Logo der JEF Facebook-Seite der JEF Twitter-Account der JEF Kontaktseite der JEF
JEF Ruhrgebiet

News

Hier findest du die gesamten News der JEF Bochum/Dortmund. Von der Gründung als JEF Ruhrgebiet bis heute sind hier alle Berichte zu unseren Veranstaltungen, Projekten und Events zusammenfasst: Länderabende, Podiumsdiskussionen, Straßenaktionen, Planspiele und vieles mehr. Kurz: hier findest du alle News mit und von der JEF Bochum/Dortmund.

BREXIT: Time to say goodbye?

Streitgespräch

BREXIT: Time to say goodbye?

(13.11.2014) Die Jungen Europäer aus dem Ruhrgebiet feierten mit ihrer ersten großen Veranstaltung am 13. November 2014 um 18:00 Uhr Premiere. Passend zur Landung der europäischen Raumsonde Philae auf dem Kometen "Tschuri" versammelten sich knapp 50 Europainteressierte im Weltraum des Uniforums der Ruhr-Universität Bochum, um über die Zukunft Europas zu diskutieren.

Konkret ging es um Großbritannien. Kaum eine Nation in der Europäischen Union polarisiert so sehr wie das Vereinigte Königreich. Ob Britenrabatt oder kontrovers diskutierte und zunächst verweigerte Beitragsnachzahlungen: das Verhältnis zwischen der EU und Großbritannien wird immer wieder auf die Probe gestellt.

Ministerpräsident David Cameron ging in den ständigen Auseinandersetzungen mit der EU sogar so weit, dass er dem britischen Volk für das Jahr 2017 im Falle seiner Wiederwahl ein Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der EU in Aussicht stellte. Nun stellte sich die Frage, ob im Falle der Wiederwahl Camerons tatsächlich der „British Exit“ (BREXIT) droht?

Die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) aus dem Ruhrgebiet luden vor diesem Hintergrund zu einem Streitgespräch ein, in dem es konkret um die Frage nach der Rolle Großbritanniens in der EU und die Folgen eines möglichen Austritts 2017 ging.

 

Bei der Gesprächsrunde diskutierten Dr. Sigrid Fretlöh, Jan Mallien und Steffen Meyer:

  • Sigrid Fretlöh gehört zum Team Europe Deutschland - einem deutschlandweiten Redner- und Expertenteam, das sich auf europäische Fragestellungen spezialisiert hat. Ihre internationale Erfahrung in Forschung und Lehre hat sie auch für über 16 Jahre nach Großbritannien geführt, wo sie in den Bereichen Geistes- und Kulturwissenschaften tätig war. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Europa-Union NRW und hat auch heute noch enge Kontakte nach Großbritannien.
  • Jan Mallien studierte bis 2009 Volkswirtschaftslehre in Halle, Saint-Denis und Mannheim. Durch Praktika bei sueddeutsche.de, n-tv, der Frankfurter Rundschau, sowie der FAZ erlebte er ein breites Spektrum an journalistischen Tätigkeiten. Danach besuchte er die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalismus. Er arbeitet zurzeit als Politik-Redakteur bei handelsblatt.com. Hier stehen insbesondere auch europapolitische Themen auf seiner Agenda.
  • Steffen Daniel Meyer ist freier Journalist und studiert Europäische Kultur und Wirtschaft in Bochum, zuvor absolvierte er den Journalistik-Bachelor in Dortmund. Herr Meyer ist unter anderem tätig für TheEuropean.de, Spiegel Online, Handelsblatt.com, und euractiv.de. Im Essener Unperfekthaus geht er mit seinem Projekt "What The Fuck is Europe" auf seine ganz eigene Weise der Frage auf den Grund, was Europa eigentlich ist. Darüber hinaus ist er unabhängiges Mitglied bei den Jungen Europäischen Föderalisten.
  • Markus Thürmann moderierte die Veranstaltung. Er ist stellvertretender Vorsitzender der JEF Ruhrgebiet und zudem im Landesvorstand der JEF Nordrhein-Westfalen aktiv. Hauptberuflich arbeitet Markus Thürmann an seiner Promotion in theoretischer Physik an der Ruhr-Universität Bochum.

Die diskutierten Themen waren genau so interessant wie vielfältig:

Es ging um die Vor- und Nachteile einer Europäischen Union mit und ohne Großbritannien, um die gegenseitige Abhängigkeit, die Rolle Großbritanniens in der Europäischen Außen- und Sicherheitspolitik, die durch britische Medien emotional aufgeladene Debatte in Hinblick auf die EU, die damit einhergehende europakritische Einstellung Großbritanniens und vieles mehr. Besonders die Zuschauer trugen durch ihre Fragen einen großen Beitrag dazu bei, dass die Veranstaltung äußerst informativ und aufschlussreich war.

Durch ein Zuschauervotum vor und nach der Diskussion ließ sich darüber hinaus ein interessanter Wandel hinsichtlich der Meinung über den Verbleib Großbritanniens in der EU erkennen. Während vor der Veranstaltung noch 32% für einen Austritt Großbritanniens tendierten und 7 % unentschlossen waren, wandelte sich im Verlauf der Diskussion die Tendenz zu einem klaren Verbleib Großbritanniens in der EU. So votierten 83% für eine Europäische Union mit Großbritannien und nur noch 17% für einen Austritt der Briten.

Im Nachgang der Diskussion blieb genügend Zeit, um den Diskutanten persönlich Fragen zu stellen, Kontakte zu knüpfen und einen kleinen Snack zu sich zu nehmen.

Die erste Veranstaltung der JEF Ruhrgebiet war ein voller Erfolg. Ein großer Dank geht an die Diskutanten, den Moderator, den AStA (als Kooperationspartner der Veranstaltung) und - last but not least - an die hochinteressierten Zuschauer, welche die Veranstaltung durch ihre wertvollen Fragen ungemein bereichert haben. Wer sich die Veranstaltung noch einmal anschauen möchte hat auf Youtube die Möglichkeit dazu.

Wir versprechen: Das war erst der Auftakt. Es werden weitere Gesprächsrunden folgen und wir freuen uns schon jetzt auf ein baldiges Wiedersehen - gerne auch bei unseren Stammtischen.

Eure JEF Ruhrgebiet

diskutanten_und_moderator.JPG
flyer_streitgespraech.jpg
fretloeh_meyer_thuermann.JPG
jef_mitglieder.JPG
mallien_fretloeh.JPG
thuermann_meyer.JPG
umfrage.JPG
zuschauer_1.JPG
zuschauer_2.JPG
diskutanten_und_moderator.JPG

Text von: David Rodriguez Blanco
Foto/Bild von: JEF NRW
Veröffentlicht am: 13.11.2014