Logo der JEF Facebook-Seite der JEF Twitter-Account der JEF Kontaktseite der JEF
JEF Ruhrgebiet

News

Hier findest du die gesamten News der JEF Bochum/Dortmund. Von der Gründung als JEF Ruhrgebiet bis heute sind hier alle Berichte zu unseren Veranstaltungen, Projekten und Events zusammenfasst: Länderabende, Podiumsdiskussionen, Straßenaktionen, Planspiele und vieles mehr. Kurz: hier findest du alle News mit und von der JEF Bochum/Dortmund.

Stroopwafels und mehr!

Länderabend

Stroopwafels und mehr!

(20.01.2015) Die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Ruhrgebiet veranstalteten am 20. Januar 2015 ihren zweiten Länderabend. Die Niederlande wurden dabei von Caralina Weltschinski und Victoria Krebber vorgestellt. Fast doppelt so viele Besucherinnen und Besucher wie bei der Auftaktveranstaltung im Dezember waren dieses Mal beim Vortrag im Europe Direct in Essen dabei.

Deutsche Studentinnen stellen die Niederlande vor? Für die JEF Ruhrgebiet ist dies kein Widerspruch. Nach dem ersten erfolgreichen Länderabend über Belarus ist dieser ein weiterer Abend, um die Vielfältigkeit der europäischen Länder und Menschen zu präsentieren. Drei Jahre lebten die Referentinnen in Enschede, studierten European Studies und sind demnach gut vertraut mit der Kultur und Mentalität der Niederländer. Gleich zu Beginn wurden viele Stereotype und deren Ursprung von Victoria und Caralina souverän erklärt.

Vizeweltmeister, Holzschuh und „liberal“

Das sind die Begriffe, die die meisten im Publikum durch Urlaube oder Tagesausflüge nach Amsterdam und in andere Städte mit den Niederlanden assoziierten. Ersteres entspricht entgegen der Definition eines Stereotyps leider komplett der Wahrheit. Trotzdem sind die Niederlande für fast jede Sportart zu begeistern - ob Eisschnelllauf oder Reitsport. Selbst Kinder lernen bereits früh das Hockeyspielen.

Der Holzschuh ist dieser Tage nicht nur beliebtes Souvenir, sondern erfüllte, so Victoria, den Zweck für die früher hauptsächlich agrarwirtschaftlich geprägte Nation, auf dem Acker nicht einzusinken.

Wie es sich für Politikwissenschaftlerinnen gehört, erklärten Caralina und Victoria mit Hilfe eines Modells von Geert Hofstede den Grund für eine liberale niederländische Gesellschaft. So prägen flache Unternehmenshierarchien und das Duzen die Arbeits- und Uniwelt. Während in Deutschland das Thema Burnout heutzutage dominiert, stehe eine „Work-Life-Balance“ in den Niederlanden an erster Stelle. Kurzum, die Mentalität der Niederländer ist entspannt. Genauso wie das Publikum, das mit Fragen und Anmerkungen zu einem lebendigen Abend im Europe Direct beigetragen hat.

George Clooney - im Staat oder Königreich der Niederlande?

Das Königreich der Niederlande, wie es korrekt heißt, besteht nicht nur aus dem relativ kleinen Land, welches von Norden nach Süden nur 350 Kilometer und von Osten nach Westen nur 200 Kilometer misst, sondern auch aus den karibischen Inseln Aruba, Curaçao und Sint Maarten. Doch nicht nur diese Fakten lassen den ein oder anderen im Publikum staunen, auch, dass Niederländisch die Muttersprache von fast 25 Millionen Menschen weltweit ist und die Niederländer mit mindestens drei Sprachen im europäischen Vergleich mit Abstand die meisten Sprachen sprechen. Dies liege daran, so Caralina, dass Filme und Sendungen im Kino und Fernsehen im Originalton gesendet werden und man so z.B. George Clooneys echte Stimme höre. Für manche im Publikum ist das ein Grund mehr, einmal in die Niederlande zu fahren.

Können Sie Niederländisch?

Nach einem kurzen Video der letzten Weihnachtsansprache König Wilhelm-Alexanders bekamen einige im Publikum den Eindruck, vieles zu verstehen. Dies mag daran liegen, dass die niederländische Sprache viele Gemeinsamkeiten mit dem Deutschen, Englischen und Friesischen hat. Eine erfolgreiche Integration in den Niederlanden, wie Victoria auf eine Frage aus dem Publikum erklärte, sei allerdings nur dann möglich, wenn man die Sprache beherrsche. Dies sei trotz aller Ähnlichkeiten nicht ganz so einfach. 

Insgesamt hat das Publikum mit seiner aktiven Beteiligung dazu beigetragen, dass dieser Länderabend über einen der Gründungsstaaten der Europäischen Union ein voller Erfolg war. Markus Thürmann, Geschäftsführer der JEF NRW, bedankte sich zum Schluss ebenfalls bei den beiden Referentinnen bevor die Vorsitzende der JEF Ruhrgebiet, Christine Scholz, noch auf den nächsten Länderabend über Spanien am 17. Februar hinwies.

Text von: Karinna Penner
Foto/Bild von: David Rodriguez Blanco
Veröffentlicht am: 20.01.2015