Logo der JEF Facebookseite der JEF Twitteraccount der JEF Kontaktseite der JEF
JEF Ruhrgebiet

News

Hier findest du die alle Neuigkeiten des Landesverbands und das wichtigste aus den Kreisverbänden. Dazu gehören Berichte über Veranstaltungen und unsere Projekte sowie Pressemitteilungen seit 2006.

Auftakt zur Reihe im Auftrag der Staatskanzlei

Simep

Auftakt zur Reihe im Auftrag der Staatskanzlei

(26.06.2017) Am Gymnasium an der Schweizer Allee in Dortmund tagte gestern das Europäische Parlament. Die 69 Abgeordneten diskutierten über die Änderung des Dublin-Abkommens und trafen Grundsatzentscheidungen zum Datenschutz. Der Beraterstab wurde von der JEF Ruhrgebiet gestellt.

Die neue zertifizierte Europaschule Gymnasium an der Schweizer Allee war am 26.06. Gastgeber für eine außerordentliche Sitzung des Europäischen Parlaments. Die überdurchschnittlich jungen Parlamentarier befassten sich mit der neuen Richtlinie zum Thema „Asylpolitik und Datenschutz“. Seltsamerweise schien das Parlament von 751 Abgeordneten auf nur 69 geschrumpft zu sein, auch waren nur Abgeordnete der fünf größten Fraktionen anwesend.

Beratungen der Fraktionen am Vormittag

Zunächst berieten die Fraktionen sich in extra von der Schule gestellten Räumen und wurden von den Experten der JEF Ruhrgebiet (Lara Enste, Simon Gutleben, Sebastian Hetheier, Dave Merkel und Iryna Nesterenko) unterstützt. Bereits am Vormittag fiel auf, dass die Liberalen an diesem Tag eher links eingestellt waren, und dass die Linken an diesem Tag erstaunlicherweise mit den Europäischen Konservativen sympathisierten. Es konnte nicht geklärt werden, woraus dieser Richtungsruck resultierte. Bei anschließenden Koalitionsverhandlungen wurde in informeller Atmosphäre über die Änderungen an der Richtlinie gesprochen und erste Absprachen getroffen.

Rechte Linke, linke Liberale und auf Krawall gebürstete Rechte

In der Plenarsitzung am Nachmittag hatte die Präsidentin des Europäischen Parlaments einige Mühe, die Abgeordneten zur Räson zu bringen. Bei den Konservativen häuften sich nach eigenen Angaben zufällig eingehende Anrufe und sowohl rechts als auch links außen wurden unpassende Plakate gesichtet. Abgeordnete drehten sogar aus Protest ihre Stühle vom Plenum weg. Daraufhin wurden einzelne Abgeordnete als auch die gesamte Fraktion kurzzeitig des Saals verwiesen. Als Protest auf den Saalverweis verließ die EKR nach Rückkehr in den Saal diesen erneut, kehrte jedoch kurze Zeit später zurück. Aufgrund dieser zeitlichen Verzögerungen als auch der erstaunlich diskussionsbegeisterten Abgeordneten wurde die Antragsdebatte in der letzten Viertelstunde der Sitzung beschleunigt, um die Tagesordnung nicht in Verzug zu bringen. Die geänderte Richtlinie wurde mit einer Mehrheit der Mitte angenommen und erscheint demnächst im Amtsblatt der Europäischen Union. 

Dank an die Staatskanzlei und die Schule

Für die Förderung, ohne die die JEF NRW das Planspiel nicht hätte durchführen können, möchten wir uns bei der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen herzlich bedanken. Weiterhin gilt unser Dank dem Gymnasium an der Schweizer Allee. Der Plenarsaal war bereits fertig eingerichtet, technisches Equipment funktionierte reibungslos und sogar einen unerwarteten Snack sowie ausreichend Kaffee gab es für unsere Teamer. 

Nächste SimEP am 05.07. in Frechen

Die nächste SimEP im Rahmen des Zuwendungsantrages wird am 05. Juli in Frechen am Nell-Breuning-Berufskolleg stattfinden. Die restlichen vier Planspiele finden nach den Sommerferien statt. Aktuelle Informationen dazu werden rechtzeitig in den sozialen Netzwerken bekanntgegeben.

DSC03666.JPG
DSC03673.JPG
DSC03675.JPG
DSC03684.JPG
DSC03687.JPG
DSC03691.JPG
DSC03695.JPG
DSC03701.JPG
DSC03666.JPG

Text von: Nora Rijneveen
Foto/Bild von: Nora Rijneveen
Veröffentlicht am: 28.06.2017